logo-black

Termine

Rainald Grebe

Der Kabarettist und Liedermacher Rainald Grebe spricht mt Moderator Robert Rauh über seine verrückte Künstler-Karriere, über Fontane - der 2019 seinen 200. Geburtstag begeht und über den Grebe ein Stück an der Schaubühne aufführte. Und natürlich über Brandenburg.

07.05.2019 / 19 UhrTickets

Buchpremiere

Was hätte Fontane erlebt, wenn er seine legendären "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" heutzutage unternommen hääte. Robert Rauh wollte es wissen und hat sich anlässlich des 200. Geburtstages auf die Spuren des Dichters begeben. Zusammen mit Günger Rieger, dem "Kulturbotschafter des Ruppiner Landes" (MAZ), präsentiert Rauh spannende Geschichten über die Mark und ihre Märker. Die unterhltsame Entdeckungsreise führt auch nach Schloss Schönhausen, wo der Großvaater Fontanes als Kastellan wirkte.

04.06.2019 / 19:00Tickets

Veranstaltungsort

project manager

Schloss Schönhausen


Das ehemalige Hohenzollern-Schloss war im 18. Jahrhundert Sommerresidenz der preußischen Königin Elisabeth Christine, Frau Friedrichs des Großen, und zurzeit der deutschen Teilung zunächst Amtssitz des DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck und dann Gästehaus der DDR-Regierung. Seit 2009 ist das vollständig sanierte Haus Berlins jüngstes Museumsschloss und hat sich zu einem attraktiven Kulturstandort der Hauptstadt entwickelt.

Festsaal


Der große Saal ist das repräsentative Herz des Schlosses. Der Stuckateur Johann Michael Graff gestaltete ihn Mitte des 18. Jahrhunderts zu einem Meisterwerk des späten friderizianischen Rokoko. Der Farbklang von Ockergelb und zartem Rosa ergänzt sich wunderbar mit dem weiten Blick in den Schlosspark mit seinen alten Platanen. Im Festsaal fanden sowohl die Feierlichkeiten der Königin Elisabeth Christine als auch die Staatsempfänge der DDR statt. Heute dient der Saal für die Veranstaltungsreihe "Schlossgespräche".

project manager

Gästebuch

Rückblick

Günther Jauch 2018

Günther Jauch 2018

Martin Sabrow 2018

Martin Sabrow 2018

DDR-Staatschef Erich Honecker nutzte Schloss Schönhausen als Gästehaus. Nun kam sein Biograf zum Schlossgespräch. Der Historiker Martin Sabrow sprach über die unterschiedlichen Integrationsangebote für den Jungkommunisten Honecker in den 1920/30er Jahren. Sabrow erzählt im wahrsten Sinne des Wortes Geschichte. Am Ende der Veranstaltung gab es langanhaltenden Applaus für den Gast.

Dieter Kosslick 2018

Dieter Kosslick 2018

Das Publikum erlebte einen bestens aufgelegten und humorvollen Dieter Kosslick, der engagiert sein Berlinale-Konzept gegen Kritiker verteidigte, Auskunft über Brezel und Bagel gab und sich - nach seiner Zukunft gefragt - wahlweise als Assistent in einer Berliner Bäckerei oder als Landwirtschaftsminister empfahl. Lang anhaltender Applaus im Festsaal von Schloss Schönhausen.

Daniela Dahn 2017

Daniela Dahn 2017

Die Publizistin überzeugte durch eine kenntnisreiche und scharfsinnige Argumentation. "Im prächtigen Rokoko-Ambiente herausgefordert durch kluge Fragen zur Fortentwicklung der Demokratie, gibt mir die Reaktion des Publikums die Zuversicht, dass es ein anregender Abend war", schrieb Daniela Dahn ins Gästebuch.

Eberhard Diepgen & Walter Momper 2016

Eberhard Diepgen & Walter Momper 2016

Klaus Hoffmann 2016

Klaus Hoffmann 2016

Er kam, sprach - und sang auch. Der Liedermacher begeisterte nicht nur seine angereisten Fans, sondern auch Interessierte, die bisher nicht auf seinen Konzerten waren. Bisher! Ins Gästebuch schrieb der Sänger: "Das war was, und Danke. Wunderbarer Abend. Und Robert schaffte, daß ich mich selbst mehr sah! Tolles Publikum. Alles Liebe, Klaus Hoffmann"

Henry Hübchen 2016

Henry Hübchen 2016

Der Schauspieler betonte zwar mehrmals, er sei inzwischen Rentner und wolle nicht mehr fünf Stunden auf der Volks-Bühne stehen. Aber wenn Älterwerden so aussieht wie Henry Hübchen, muss man sich keine Sorgen machen.

Matthias Platzeck 2015

Matthias Platzeck 2015

Dagmar Manzel 2015

Dagmar Manzel 2015

Für die charmante Dagmar Manzel war das Gastspiel im Schloss ein Heimspiel. Zwischendurch erlebte das Publikum eine Entertainerin, die blitzschnell Mimik und Stimme wechselt. Ins Gästebuch schrieb sie: "War das ein schöner Abend! So ein zauberhafter und gut vorbereiteter 'Begleiter des Abends' mit Robert Rauh und ein interessiertes Publikum. Ja. Ein kleines Familienfest in Pankow. Vielen Dank."

Holger Wemhoff 2014

Holger Wemhoff 2014

Wenn der beliebte Radiomoderator spricht, möchte man ihm ewig zuhören. Sein „wonnig-warmer Bariton“ hat etwas Magisches, das sich schwer beschreiben lässt. Sein Wort, in unserem Ohr. Dass der Abend nicht nur kuschlig wurde, lag auch an Rauhs kritischen Fragen zum Konzept von Klassik Radio – und an dem Filmmusik-Quiz, das den Soundtrack-Kenner ins Schwitzen brachte.

Sigrid Damm 2014

Sigrid Damm 2014

Iris Berben 2014

Iris Berben 2014

Weil Iris Berben „eine schwerste Bronchitis“ plagte, warnte sie vor: Es könne sein, dass ihr die Stimme versage; sie wolle sich jedoch anstrengen. Die Anstrengung lohnte sich vor allem fürs Publikum, das eine Frau erlebte, die mit ihrer Ausstrahlung und ihrer Authentizität zu verzaubern und die mit ihrer Sicht auf die Dinge des Lebens zu begeistern verstand. Am Ende wurde sie und das Publikum mit einem weiteren Gast überrascht: Carmen-Maja Antoni.

Björn Harras 2013

Björn Harras 2013

Erfrischend jugendlich und selbstbewusst schlenderte der ehemalige GZSZ-Star in den Festsaal. Und hatte eine Menge zu sagen. Vor allem politisch. Ohnehin stimmte die Chemie zwischen Moderator und Gast, was zu einer äußerst lockeren Atmosphäre beitrug. Highlight war das von Rauh improvisierte Interview mit der Serienfigur Patrick Gerner, der gewohnt bissig und arrogant die Fragen parierte.

Christiane Paul 2012

Christiane Paul 2012

Ihre Natürlichkeit ist bestechend. Nicht nur auf der Leinwand, sondern auch live. Sie musste im Publikum nicht um Sympathie werben. Und bei den stolzen Fans der berühmten Tochter Pankows ohnehin nicht. Statt kuschelig lokal wurde es aber auch global: Denn Rauh thematisierte Pauls Buch mit dem anspielungsreichen Titel „Das Leben ist eine Öko-Baustelle“ - und ließ die Schauspielerin auf der Bühne den Einkauf eines Gastes begutachten.

Gregor Gysi 2012

Gregor Gysi 2012

Es lässt sich nur erahnen, über wie viel Anekdoten und Geschichten der Politik-Star verfügt. Die Speicherkapazität scheint unendlich zu sein. Wäre da nicht Moderator Robert Rauh gewesen. Er bemühte sich den roten Gesprächsfaden mit ausgewählten Themen aus der politischen Biografie Gysis nicht zu verlieren, blieb seinem Gast gegenüber zwar zugewandt, aber distanziert - und stellte auch unbequeme Fragen, wie die zum Stasi-Vorwurf.

Corinna Harfouch 2011

Corinna Harfouch 2011

"Wollt ihr das überhaupt hören?" Corinna Harfouchs Frage war rhetorisch gemeint. Das Publikum wollte es hören. Und Frau Harfouch wollte es auch erzählen. Sie - die Talkshows meidet und Interviews nur selten zulässt. Sie – die als scheu und unnahbar gilt. Nichts von dem war an diesem Abend zu spüren. Im Gegenteil: Sie sprühte vor Energie und Offenheit.

project manager

Moderator

Robert Rauh

Robert Rauh moderiert seit 2011 die Schlossgespräche. Im Schloss Schönhausen konzipierte er die Ausstellung zur DDR-Geschichte. Rauh arbeitet als Lehrer, Seminarleiter und Autor in Berlin.

Anfahrt & Tickets

Adresse

Schloss Schönhausen
Tschaikowskistraße 1
13165 Berlin-Pankow

Öffentliche Verkehrsmittel

Tram: M 1 (Richtung Schillerstraße)
Bus: 250 (Richtung Niederschönhausen) und 150 (Richtung Alt-Karow)
S-Bahn: S 2 (Haltestelle Pankow)
U-Bahn: U 2 (Haltestelle Pankow)

Tickets

Telefon: (030) 40 39 49 26 25
Fax : +49 (0) 123 456789-15
Per E-Mail hier klicken
Di.-So. 10-17 Uhr
jeweils 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Preise: auf Anfrage